Simbach Pension Göttler Familienbetrieb

Sofort-Anfrage

SOFORT-ANFRAGE

Gasthof-Pension Göttler: Über uns

Familienbetrieb in der vierten Generation

Die Tradition des Hauses Göttler geht bereits auf das Jahr 1901 zurück. Hedwig Göttler übernimmt die seit 1885 bestehende Weißbierbrauerei Zach und führt mit ihrem Ehemann die Brauerei und Gastwirtschaft fort.

Ab 1919 leitet Sohn Hans Göttler mit Ehefrau Franziska den Betrieb. Das Gasthaus und die Brauerei sind über die Grenzen hinaus bekannt für ihre köstlichen Bierspezialitäten. 1930 wird der Kastanienbaum gepflanzt, der heute noch das Gesicht des Biergartens prägt.

1952 übernimmt deren Sohn Hans Göttler mit Gattin Irma, geborene Wagner, das Unternehmen. Dieser Ehe entstammen zwei Kinder: Hans, der an der Universität in Passau lehrt, und Gertraud, die jetzige Chefin. Der Braubetrieb wird 1967 infolge Erkrankung Hans Göttlers eingestellt. Seitdem werden die Biere der Brauerei Erharting ausgeschenkt. In den 70er Jahren werden Biergarten und Gasträume neu gestaltet und wesentlich erweitert. Nach dem frühen Tod ihres Gatten 1978 führt Irma Göttler das Gasthaus erfolgreich weiter.

1994 wird neben dem Traditionsgasthaus eine moderne Pension errichtet. Gertraud Geisberger, geborene Göttler, übernimmt den gesamten Betrieb und führt ihn seitdem mit viel Engagement weiter. Dabei kann sie auf die tatkräftige Unterstützung ihrer Mutter Irma Göttler, die noch immer gerne im Wirtshaus die Gäste begrüßt, zählen. Auch Susanne und Michaela, die Töchter der Besitzerin, helfen fleißig im Unternehmen mit. Es besteht also die Hoffnung, dass der alteingesessene Simbacher Traditionsbetrieb auch in der fünften Generation innerhalb der Familie weitergeführt werden wird.

Bildergalerie Team

empfohlen von Bett + Bike adfc
empfohlen vom Guide Michelin
empfohlen vom Varta-Guide